Link verschicken   Drucken
 

Stellenausschreibung - Sachbearbeiter Kämmerei (m/w/d)

Allgemeines:

 

Die Stadt Baruth/Mark liegt in einer landschaftlich schönen und waldreichen Gegend im Landkreis Teltow-Fläming und ca. 50 km südlich von Berlin.

Die Stadt Baruth/Mark ist durch den vorhandenen Bahnhof und der Autobahnanbindung A 13 sehr gut zu erreichen. Im Stadtgebiet mit den 12 Ortsteilen leben ca. 4.300 Einwohner.

 

Die Stadt Baruth/Mark beabsichtigt zum 01.04.2019 für eine neu geschaffene Stelle einen

 

Sachbearbeiter Kämmerei (m/w/d)

 

unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist nach Entgeltgruppe E 8 TVöD bewertet.

 

Tätigkeitsprofil:

 

Erstellen von Jahresabschlüssen unter Federführung der Kämmerin

  • Erstellung/Durchführung von Jahresabschlussbuchungen
  • Erstellung der Bilanz
  • Ergebnis und Finanzrechnung
  • Anhang und Rechenschaftsbericht
  • Erstellung Anlagenspiegel und Übersicht der Forderungen und Verbindlichkeiten
  • Beteiligungsbericht
  • Begleitung des Prüfungsverfahrens der Jahresabschlüsse

 

Unabdingbare Anforderungen:

 

  • abgeschlossene Kaufmännische Ausbildung (z.B. Verwaltungsfachangestellte/r, Steuerfachangestellte/r, Industriekaufmann/frau, Büromanagement) oder gleichwertige Ausbildung
  • erste Berufserfahrung in der Kämmerei einer Kommunalverwaltung
  • Kenntnisse u.a. in der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg, Kommunale Haushalts und Kassenverordnung, Verwaltungsvorschriften Produkt- und Kontenrahmen

 

Sonstige Anforderungen:

 

  • wünschenswert sind Kenntnisse in dem Anwenderprogramm Infoma (HKRSystem)
  • anwendungssichere PCKenntnisse (insbesondere Microsoft Office) werden vorausgesetzt
  • Teamfähigkeit und Organisationsgeschick
  • schnelle Auffassungsgabe sowie sorgfältige und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Engagement und hohe Arbeitsbereitschaft, verbindliches Auftreten, sowie Vertrauenswürdigkeit

 

Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

 

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.01.2019 auf dem Postweg an die

 

Stadt Baruth/Mark

Personalamt

Ernst-Thälmann-Platz 4

15837 Baruth/Mark

 

Eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung erfolgt nicht.

 

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden. Reichen Sie daher keine Originale ein. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

 

Beachten Sie bitte die Datenschutzbestimmung für das Bewerberdatenmanagement der Stadt Baruth/Mark – bekanntgegeben auf der Internetseite www.stadt-baruth-mark.de oder einzulesen in der Stadtverwaltung Baruth/Mark.

 

 

 

Datenschutzbestimmung für das Bewerberdatenmanagement der Stadt Baruth/Mark

  1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Baruth/Mark für die Bewerberverfahren gemäß Artikel 12 bis 22 und 34 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

  1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlich für die Datenverarbeitung im Sinne des Art.4 Nr. 7 DSGVO ist die Stadt Baruth/Mark, vertreten durch den Bürgermeister

Ernst-Thälmann-Platz 4

15837 Baruth/MarkTel.: 033704/972-0

Fax : 033704/972-99

E-Mail:

www.stadt-baruth-mark.de

 

  1. Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten für die Stadt Baruth/Mark

 

Gemeinde Blankenfelde-Mahlow/ Stadt Baruth/Mark

Datenschutzbeauftragte : Janine Plötz

Karl-Marx-Straße 4

15827 Blankenfelde-Mahlow

Tel.: 03379-333-140

 

  1. Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

 

Grundsätzlich willigen Sie als Bewerber mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ein.

Beabsichtigt die verantwortliche Stelle, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck, als ursprünglich angegeben zu verarbeiten, hat sie die betroffene Person nach Artikel 13 (3) DSGVO zu informieren.

 

  1. Umgang mit Bewerbungsunterlagen gem. § 26 (1) und (6) BbgDSG

 

Bewerbungen und Bewerberdaten werden vertraulich behandelt.

Online übersendete Bewerbungsunterlagen werden ausgedruckt, der elektronische Versand wird gelöscht.

Hinsichtlich der Mitbestimmung werden Bewerbungsunterlagen zur Einsichtnahme an die Personalvertretung und an das jeweilige verantwortliche Fachamt weitergereicht.

 

  1. Datenübermittlungen

 

Personenbezogene Daten werden ausschließlich auf Grundlage gesetzlicher Bestimmungen oder mit Einwilligung der betroffenen Person übermittelt. Im Rahmen des Bewerber- und Einstellungsverfahrens erfolgt die Übermittlung an die Personalvertretung und an das verantwortliche Fachamt..

 

  1. Dauer der Speicherung und Löschung Bewerberdaten gem. § 26 (6) BbgDSG

 

Die verantwortliche Stelle speichert personenbezogene Daten nur bis zur Zweckerfüllung oder eine gesetzliche Vorschrift schreibt eine längere Aufbewahrung der Daten vor.

Unter Beachtung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) beträgt die Aufbewahrungsfrist 6 Monate.

 

  1. Betroffenenrechte

 

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

 

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

 

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

 

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

 

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

 

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

 

8a) Widerrufsrecht bei Einwilligung

 

Sollte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Einwilligung der betroffenen Person beruhen, hat der Betroffene das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Im Zusammenhang mit der Einwilligung wird die betroffene Person über das Widerrufsrecht informiert.

 

8b) Beschwerderecht

 

Jede Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden.

 

Wenn Sie sich an die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht werden möchten, können Sie wie folgt kontaktieren:

 

Landesbeauftragte für den Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht

Stahnsdorfer Damm 77

14532 Kleinmachnow

Tel.: 033203/ 356-0

E-Mail:

www.lda.brandenburg.de

 

8c) Verletzung des Datenschutzes

 

Bei Verlust personenbezogener Daten oder Verletzung des Datenschutzes erfolgt durch die verantwortliche Stelle eine Meldung an die zuständige Aufsichtsbehörde. Handelt es sich um sehr sensible Daten, bei dem ein hohes

Kontakt:
Baruth/Mark



Mehr über Baruth/Mark [hier].