Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kneippkita Spatzennest ist „Haus der kleinen Forscher“

 

Mit der Umsetzung des Bildungsbereiches Naturwissenschaften im täglichen Kitaalltag und  unterschiedlicher Projekte ist unsere Kita nun offiziell ein „Haus der kleinen Forscher“, ausgezeichnet von deren Stiftung, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.  Mit dem Zertifikat und der zugehörigen Plakette wertschätzt die Stiftung das Engagement unserer Kita in diesem Bildungsbereich.

Welche Rolle spielen naturwissenschaftliche, mathematische  und technische Bildungsinhalte im Kitaalltag, wie sehen die Räumlichkeiten zum Forschen aus, welche Materialien  werden genutzt  und wie sind sie für Kinder zugänglich?  Neben diesen Fragen wurde auch die Prozessqualität unter die Lupe genommen.  Sie beschreibt  das „Wie“, wie wird geforscht und wie werden die Kinder pädagogisch angeleitet und begleitet. Der Besuch von Lernorten, die Transparenz nach außen und die öffentliche Darstellung des Engagements in diesem Bereich waren ein weiteres Qualitätskriterium der Stiftung.

Unser Gesundheitskonzept nach Sebastian Kneipp bietet viele attraktive Themenschwerpunkte, die sich methodisch und inhaltlich interessant und spannend ausgestalten. Gemeinsam mit den Kindern und Eltern erforschen wir intensiv die Welt und stärken damit die Neugier und Freude am Forschen bei den Kindern und bei uns selbst.

Unser jetziges Jahresprojekt „ Die Erde ist unser zu Hause“ bietet eine Vielfalt von Möglichkeiten des Erforschens und Entdeckens. So beschäftigen wir uns derzeit intensiv mit dem Klimawandel. Das Klima gehört zu den komplexesten Systemen, die der Mensch zu erforschen und zu begreifen versucht.

Prima und Klima, zwei Pinguine, sind die Hauptdarsteller unserer  Spielgeschichte, welche die Kinder in das Thema einführte. Sie informieren die Kinder über die Probleme, die die Menschen in der Umwelt verursachen. Gemeinsam mit den Kindern gehen die beiden Pinguine auf Entdeckungsreise.  Anhand von einfachen Beispielen, wie z.B. Treibhaus, Wasser, -Wind, -Sonne, -Eis  und Luftexperimenten sollen die Kinder erkennen, dass das Klima vom Menschen beeinflusst werden kann. Die Experimentierfreude begeistert  nicht nur unsere Kinder, sondern erfreut sich auch großer Beliebtheit bei unseren Eltern.

Der Schluss der Umweltgeschichte von Prima und Klima bleibt genau wie unsere Zukunft zwar offen, vermittelt aber Hoffnung auf ein verantwortungsvolles Handeln unserer Kinder.

 

Heike Kisser

Erzieherin der Kneipp Kita Spatzennest

 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 14. August 2013

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Sehr geehrte Damen und Herren,  wir informieren Sie über Versuche, deren Konsequenzen ...
Sporthalle Baruth - Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"
Veranstaltungen
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"