Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

170 Kilometer unserer befestigten Straße auf 142.800 Fotos

 

 

Das Thüringer Ingenieurbüro ,,LEHMANN + PARTNER GmbH" fotografiert in den kommenden Wochen (Dezember 2009/ Januar 2010) erstmals sämtliche kommunale befestigte Straßen der Stadt Baruth/Mark.

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

in den nächsten Wochen (je nach Witterung im Dezember 2009/Januar 2010) wird der orange Spezialwagen der Fa. LEHMANN + PARTNER auf den Orts- Kreis- und Landesstraßen im Stadtgebiet Baruth/Mark unterwegs sein.

 

Ausgerüstet mit Kameras und allerlei Hightech im Fahrzeuginneren werden dabei Unebenheiten, Oberflächenschäden, Risse und Flickstellen des öffentlichen kommunalen Straßennetzes auf ca. 142.800 Einzelbildern festgehalten.

 

Der Stadt ist es somit möglich, sich einen detaillierten Überblick über das öffentliche Straßennetz zu machen und finanzielle Mittel zur Instandsetzung zielgerichtet und effizient einzusetzen. Fortan ist damit auf einen Blick erkennbar, auf welcher Straße die Bautrupps am dringendsten anrücken müssen.

 

Zudem wird durch die anfallenden Daten der Wert des gesamten Straßensystems taxiert. Dies ist erforderlich um die Eröffnungsbilanz zu erstellen, wenn die Stadt ihre Haushaltsführung von der Kameralistik auf die doppelte Buchführung in Kontenform (kurz Doppik) umstellt. Denn dann muss die Stadt auch ihr gesamtes Anlagevermögen in einer Bilanz ausweisen.

Aus der Sicht der Bauverwaltung ist ohne detaillierte Erkenntnisse über das Straßennetz der Stadt keine vernünftige Erhaltungsplanung denkbar

 

Die Kameras werden alle fünf Meter je vier Fotos von einem Straßenabschnitt machen. Dadurch entstehen die geschätzten 142.800 Bilder. Erfasst werden so Breiten, Zustand und auch Fahrbahnbelag  der Verkehrsflächen einschließlich aller  Nebenanlagen.

 

Mittels Satellitenpeilung werden die Straßen dann in ein weltweites Koordinatensystem eingestellt. Sorgen um seine Privatsphäre muss sich dabei aber niemand machen.

,,Die Kameras richten sich ausschließlich auf die Straßen", betont Projektleiter Steve Leimbach von der beauftragten Ingenieurgesellschaft LEHMANN+PARTNER GmbH aus Thüringen. Kein Bürger muss also befürchten, dass er oder sein Grundstück abgefilmt werden. 

 

Um eine möglichst vollständige Aufnahme der gesamten Straßenanlagen zu sichern, muss  jeweils in den zu befahrenden Straßenabschnitte ca. 24 Stunden vor Befahrung,  das Parken eingeschränkt werden (Kurzfristige punktuelle Beschilderung erfolgt). Wir bitten unsere Bürger bereits hiermit im Vorfeld um Verständnis und Unterstützung.

 

(Bauverwaltung der Stadt Baruth/Mark)

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Baruth/Mark
Do, 10. Dezember 2009

Weitere Meldungen

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Sehr geehrte Damen und Herren,  wir informieren Sie über Versuche, deren Konsequenzen ...
Sporthalle Baruth - Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"
Veranstaltungen
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"