Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ferdischatz geborgen

 

Fast das ganze letzte Halbjahr beschäftigten sich unsere Erstklässler mit dem Thema Verhaltenstraining für Schulanfänger. Nicht weil die 8 Schüler und 7 Schülerinnen es nötig haben... na vielleicht ein bisschen, sondern weil der Unterrichtsstoff von der Klassenlehrerin Frau Schacht gut und zügig vermittelt wurde und die Kinder fleißig lernten. Angestoßen hat dieses Projekt die Sonderpädagogin Frau M. Wandel, die nur bestimmte Teile und Unterrichtsstunden an der Grundschule Baruth bestreitet oder unterstützt. Begleitet durch Elternbriefe mussten die Kinder eine weite Reise mit vielen Stationen und Herausforderungen wie Angst, Furcht Ärger und Zorn aber auch Glück und Freude durchkämpfen und knifflige Alltagssituationen entsprechend dazu lösen. Zur Belohnung gab es Sammelpunkte - und ganz zum Schluss sollte es einen großen Schatz auf einer Insel geben - so hieß es. Viele Gespräche gab es mit den Kindern dazu im Elternhaus; Ferdi hier, Ferdi da. Ständig hörte man: "Wo ist mein Notfallausweis" oder den Schlachtruf: "Hey, ho was ist das? Ein Problem das macht doch Spaß usw..." Durch diese Motivation und Begeisterung mit Gefühlen umzugehen, wie es unsere Kinder taten, erfanden wir mit Frau Schacht und den restlichen Eltern die Schatzsuche der besonderen Art. Am 15. Juli 2008 um 15:30 Uhr starteten die Schatzjäger in drei Gruppen verstärkt mit zwei weiteren Elternteilen. Los ging es! Nun sollten die Kinder an zwei Stationen nach einem Waldspaziergang ihr Wissen aus ihrem ersten Schuljahr anwenden, z.B. Bäume bestimmen oder erzählen wie eine Raupe entsteht, aber auch körperlich musste man fit sein. Doch das war längst nicht alles, für jedes Kind gab es etwas zu beweisen. Zum Schluss kam die gefürchtete Drachenprüfung entsprechend der Theorie aus dem Verhaltenstraining. Hier musste nun das erlernte Wissen aus dem Training im 5er Team angewandt werden. Wie komme ich über das "Wasser" zum Schatz, war für alle drei Gruppen die Frage. Alle Kinder schafften diese Prüfung auf verschiedenen Wegen und die Schatzkiste gab Medallien, Schlüsselanhänger, Gummibärchen und einen Brief von Ferdi preis. Da leuchteten die Kinderaugen, aber Moment was stand im Brief? Da stand doch tatsächlich etwas von einem großen Schatz. In der Zwischenzeit bereiteten die restlichen Eltern das Grillen in gemütlicher Runde vor. Als die Kinder ankamen, war es ein großes Gewusel - jeder wollte loswerden, was er erlebte und was er dafür bekommen hatte, wie in einem Bienenschwarm. Fast war der große Schatz vergessen vor Freude. Frau Schacht nahm die Schatzjäger beieinander - im Hort "Pfiffikus" also war nun der große Schatz; zwei Kinder wurden ausgelost zum Suchen. Nach einiger Zeit durften alle anderen unterstützen und  im Nu war es dann so weit. Eine dunkle Kiste dick mit einer Kette verschnürt und einem Schloss. Was da wohl drin sein mag und wer wohl den Schlüssel hat? Ach unser Ferdi - das Chamäleon, das die Kinder immer mit Rat und Tag zur Seite stand. Nun war die Spannung kaum auszuhalten, das Schloss ging nun endlich auf und?... Gold, Gold, Gold - die Kinder waren kaum zu halten. Nun wurde aber in Ruhe der Schatz aufgeteilt, angefangen mit den Kindern, die die meisten Punkte erzielten. Die Kinder freuten sich über die glitzernden Goldnuggets, Glasmurmeln und die Piratenbeute mit echten Piratenmünzen, natürlich Süßes und eine Urkunde nicht zu vergessen. Als alles unter den Kindern verteilt war, bekam auch unsere Klassenlehrerin ein großes Goldnugget ab, auch Sie hat ein großes Stück dafür getan. Dann ging es endlich zum leiblichen Genuss über, es wurde lecker gegrillt und noch viel dabei geschnattert. So viel Spaß kann also auch ein Verhaltenstraining bereiten. Der Schatz unserer Kinder ist unter dem Kopfkissen verschwunden - sicher ist sicher. Vielen Dank an Frau Wandel für dieses durchgeführte Projekt. Ein ganz liebes Dankeschön an unsere Klassenlehrerin Frau Schacht für die tolle Arbeit des vergangenen ersten Schuljahres - wir freuen uns auf "Klappe, nein Klasse die zweite". Ein lieber Dank auch an Frau Feldkamp, dass Sie Sie für uns Zeit hatte, wie dem Hort bzw. der Stadt Baruth, deren Räumlichkeiten perfekt waren, für die Eltern wie für die Kinder. Zum Schluss ein dickes Danke an alle Eltern für den wirklich netten Abend, wir haben dabei festgestellt, dass machen wir wieder. Liebe Kinder der Klasse 1 B, ihr habt uns begeistert - ihr seid echt ne dufte Truppe - weiter so und viel Spaß beim Lernen in der zweiten Klasse.

 

Yvonne Deutschmann und Simone Jahn

Elternsprecherinnen der Klasse 1 B

Grundschule Baruth/Mark

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Baruth/Mark
Fr, 05. September 2008

Weitere Meldungen

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Sehr geehrte Damen und Herren,  wir informieren Sie über Versuche, deren Konsequenzen ...
Sporthalle Baruth - Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"
Veranstaltungen
Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"