Link verschicken   Drucken
 

Baruth/Mark

Kreisverkehr Baruth/Mark

Ortsteil Baruth/Mark mit dem Gemeindeteil Klein Ziescht

Geschichte

Die Stadt Baruth/Mark liegt ca. 60 km südlich von Berlin, an der Bahnstrecke Berlin-Dresden. Beim Übergang der Straße von Dresden über das Baruther Urstromtal nach Berlin wurde in einem von Magdeburg aus missionierten Gebiet im späten 12. Jahrhundert eine Burg erbaut. Sie gehörte ursprünglich zur Niederlausitz, geriet jedoch im späten Mittelalter in den Verband des Herzogtums Sachsen –Wittenberg und wurde 1485 dem ernestinischen Kursachsen zugeteilt.

Die Grundherrschaft stand bis 1582 den Herren von Schlieben, seit 1596 den Grafen von Solms zu, die 1598 das Schloss erbauten. Der Schlosspark wurde 1838 nach Plänen des P. J. Lenné angelegt.

1815 fiel Baruth an Preußen. Das der Grundherrschaft unterworfene Baruth lebte neben Landwirtschaft, Obst- und Weinbau besonders von Leineweberei und Böttcherei, vor 1800 war ein Eisenhammer in Betrieb, in den Wäldern um B. arbeiteten Teeröfen bis Mitte des 19.Jh.

1875 gelangte die Eisenbahnstrecke Berlin – Dresden durch Baruth. Im April 1945 wurde während der Berliner Operation der sowjetischen Armee und den Ausbruchversuchen der 9. deutschen Armee aus dem Halber Kessel die Stadt sehr stark zerstört. Als Zeitzeuge kündigt noch heute der russische Ehrenfriedhof vor dem Ortseingang von Baruth/Mark.

Traditionen und Sehenswürdigkeiten
Die Stadt Baruth/Mark lebt wie viele kleine Gemeinden von ihren Vereinen, die maßgeblich das kulturelle und gesellschaftliche Leben mitgestalten. Städtepartnerschaftliche Beziehungen werden mit der in Nordrhein-Westfalen gelegenen Stadt Büren gepflegt. Sehenswert sind u.a. der Schlosspark und der Frauenberg. Der Frauenberg, eine parkähnlich gestaltete Anlage, ermöglicht u.a. eine phantastischen Aussicht auf die Stadt Baruth/Mark und das Baruther Urstromtal.

Es gibt eine sehr aktive Freiwillige Feuerwehr, einen bis weit über die Grenzen des Kreises Teltow-Fläming bekannten Chor, die „Goersch’sche Chorgemeinschaft“ e.V., den Schützenverein, den Motorsportverein „Baruther Urstromtal“ e.V., den Kleintierverein, den Mittelstandsverein, den Fremdenverkehrsverein, den Angelsportverein, die Arbeiterwohlfahrt, den Sportverein Fichte e.V. mit den vielfältigen Abteilungen u.v.a.m.


Aktuelle Meldungen

Hort und Kitas öffnen ab 15.06.2020

(10. 06. 2020)

Liebe Eltern,

entsprechend der Mitteilung des MBJS ist es endlich so weit: unsere Kindereinrichtungen dürfen ab Montag, 15.06.2020 für alle Kinder zu den bekannten normalen Öffnungszeiten wieder öffnen:

 

Hort Baruth: 6.00 bis 8.15 Uhr und 11.50 bis 17.00 Uhr

Kita Baruth:  6.00 bis 17.00 Uhr

Kita Petkus: 6.00 bis 17.00 Uhr

Kita Groß Ziescht: 7.00 bis 17.30 Uhr

 

Welche Vorschriften es zu beachten gibt, erfahren Sie ab Montag direkt in ihrer Kindereinrichtung.

Wenn Sie Ihr Kind ab 15.06.2020 jedoch weiterhin zu Hause lassen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 15.06.2020, 7.30 Uhr in der Kita direkt, damit das Essen abgemeldet werden kann.

Die Schließzeiten finden planmäßig statt, in den anderen Zeiten sind der Hort bzw. die Kitas geöffnet - so wie es vor Corona geplant war. Weitere Fragen zu der Ferienbetreuung stellen Sie bitte ebenfalls in Ihrer Kindereinrichtung (Hort/Kita).

 

gez. Becker

 

[Pressemitteilung MBJS]

[Pressemitteilung zu noch bestehenden Einschränkungen und Hygieneregeln]

Foto zu Meldung: Hort und Kitas öffnen ab 15.06.2020

Teilweiser Publikumsverkehr in der Verwaltung wieder möglich

(09. 06. 2020)

Aufgrund der Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19- Pandemie und der - mit dieser in unmittelbarem Zusammenhang stehenden - behördlichen und gesetzlichen Bestimmungen (bspw. Allgemeinverfügungen des Landkreises Teltow-Fläming, Eindämmungsverordnungen des Landes Brandenburg) sowie der Hinweise des Robert-Koch-Institutes wurde die Stadtverwaltung bislang für den allgemeinen Besucherverkehr geschlossen. Aufgrund der immer stärker werdenden Lockerungen der vorgenannten Bestimmungen ist vorgesehen, die Stadtverwaltung (einschl. des Eigenbetriebes WABAU) teilweise wieder zu öffnen. Die nachfolgenden Bestimmungen dienen der Umsetzung dieser Intention unter gleichzeitiger Wahrung des Gesundheits- und Arbeitsschutzes der Mitarbeiter/innen.

 

 

Öffnung für den Besucherverkehr

 

Für die Stadtverwaltung gelten ab dem 08.06.2020 folgende Regelungen:

 

1.)   An den Sprechtagen (Dienstag und Donnerstag) wird das Bürgerbüro sowie das Standesamt für den allgemeinen Besucherverkehr geöffnet. Für das Bürgerbüro gilt die Öffnungszeit am Dienstag von 07.30 Uhr bis 16.30 Uhr und am Donnerstag von 07.30 Uhr bis 18.30 Uhr. Das Standesamt öffnet am Dienstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr, am Donnerstag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

 

2.)   An den vorgenannten Sprechtagen besteht für die übrige Verwaltung die Möglichkeit, nach vorheriger – telefonischer oder schriftlicher – Absprache, Bürgertermine zu vereinbaren.

 

3.)   Auf dem Flur gegenüber dem Bürgerbüro können Bürger/innen während der Dienstzeiten des Bürgerbüros Auslegungen amtlicher Bekanntmachungen einsehen – mit Ausnahme des Schließtages am Mittwoch.

 

 

Bestimmungen zum Gesundheitsschutz im Bürgerverkehr

 

1.)   Der Zutritt in das Verwaltungsgebäude erfolgt ausschließlich über den Hintereingang (siehe Lageplan Hintereingang). Am Hintereingang wird durch Klingeln an der Türsprechanlage die Tür geöffnet.

 

2.)   Besucher/innen haben beim Betreten des Verwaltungsgebäudes eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Mund-Nasen-Bedeckung muss aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet sein, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln beim Husten, Niesen, Sprechen oder Atmen zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie. Ausgenommen von dieser Pflicht sind Gehörlose und schwerhörige Menschen, ihre Begleitperson und im Bedarfsfall Personen, die mit diesen kommunizieren sowie Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist; dies ist in geeigneter Weise glaubhaft zu machen,

 

3.)   Der Mindestabstand von 1,5 m ist allgemein einzuhalten.

 

4.)   Die Hinweisschilder an den Türen sind unbedingt zu beachten.

 

 

5.)   Die Bürgerkontakte sind schriftlich oder elektronisch zu dokumentieren, hierbei müssen Name und Vorname, Adresse, Tag und Uhrzeit des Kontaktes festgehalten werden.

 

Die gelben Wertstoffsäcke liegen – wie auch in den letzten Wochen – am Haupteingang auf dem Briefkasten für jedermann zugänglich bereit.

 

Sollten sich Änderungen ergeben, wird dies zeitnah auf unserer Internetseite www.stadt-baruth-mark.de bekannt gegeben.

 

Baruth/Mark, den 04.06.2020

 

gez. Ilk

Bürgermeister

Foto zu Meldung: Teilweiser Publikumsverkehr in der Verwaltung wieder möglich

Rufbus Baruth/Mark - Testphase seit 04. Mai 2020

(29. 05. 2020)

In der Testphase startet ab dem 4. Mai 2020 der Rufbus Baruth/Mark, siehe auch unter :

 

https://www.vtf-online.de/vtf-linien-und-fahrplaene/rufbus-baruth-mark/

[Plakat]

[Fahrplan]

[Plakat Rufbus]

[Flyer Rufbus]

Foto zu Meldung: Rufbus Baruth/Mark  - Testphase seit 04. Mai 2020

Ausführliche Informationen im Zusammenhang mit der COVID 19 Epidemie

(20. 04. 2020)

Ausführliche Informatioen im Zusammenhang mit der COVID 19 Epidemie finden Sie unter:

 

  • AKTUELLES
  • Info zum Corona-Virus

 

Dort sind in den entsprechenden Beiträgen auch Anträge zur Notbetreuung der Kinder zu finden.

Corona Soforthilfe des Landes Brandenburg

(14. 04. 2020)

Corona-Soforthilfeprogramm des Landes Brandenburg

 

Das Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung des Landkreises Teltow-Fläming unterstützt gern bei der Antragstellung, Telefon: 03371 608 1350 oder E-Mail: wirtschaftsfoerderung@teltow-flaeming.de.

Unter https://www.ilb.de/de/corona-soforthilfe/index.html kann nachverfolgt werden, wie viele Anträge von Unternehmen und Freiberufler*innen eingegangen und bereits bearbeitet worden sind.
Stand 14. April 2020 sind das

Anzahl der eingegangenen Anträge: 66.749

Anzahl der bewilligten Anträge: 25.613

Summe der ausgezahlten Soforthilfen: 252,4 Millionen Euro

 

 

[Fragen und Antworten Landkreis Teltow-Fläming]

[Aktuelle Informationen zum Infektionsgeschehen]

Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"