Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Paplitz

Vorschaubild

Geschichte:
Das Rundlingsdorf Paplitz wird erstmals 1363 in der Magdeburger Urkunde als „Popelicz“ erwähnt. Dieser Name stammt aus dem Wendischen und heißt soviel wie Pappelhain und die Siedlung daran.

Dem Volksmund nach hat das Dorf früher in der Nähe der Wegkreuzung Paplitz-Kemlitz und Baruth-Merzdorf gelegen. Dieses „Alt-Paplitz“ wurde während des 30-jährigen Krieges verwüstet und an der jetzigen Stelle wieder neu errichtet.

Sicher ist jedoch, dass Paplitz viel älter ist, denn ein Mitglied des Geschlechtes derer von Schlieben hat im Kampf gegen die Wenden den zweitwichtigsten Übergang über das sumpfige Gebiet des Baruther Urstromtales im Jahre 1147 erobert. Paplitz wurde dann als Rittersitz ausgesucht, aber erst im 16. Jahrhundert wurde auch eine Burg gegründet.

In der Mitte des Dorfes befindet sich eine spätmittelalterliche Feldsteinkirche mit barockem Vorbau, etwas abseits der Kirche steht der Glockenturm. Paplitz besteht aus dem Ober- und dem Unterdorf, die beide durch einen von alten Eichen umsäumten Damm verbunden sind.

Traditionen und Sehenswürdigkeiten:
Paplitz ist weithin bekannt für seine beispielhafte Dorfgemeinschaft. In Paplitz gibt es immer etwas zu feiern, der Verein "Dorfgemeinschaft Paplitz e.V." steckt das gesamte Jahr über in Vorbereitung von Feiern, Festen, aber auch Arbeitseinsätzen - denn nicht umsonst ist Paplitz 2011 zum "Schönsten Dorf mit Zukunft" im Landkreis Teltow-Fläming erkoren worden. Feste zu denen auch Gäste aus nah und fern jederzeit willkommen sind, sind das traditionelle Dorffest und die Backofenfeste am neu errichteten Backofen.

 

 

Gutsarbeiterhaus Paplitz

Ein weiteres Highlight von Paplitz ist das ca. 200 Jahre alte Gutsarbeiterhaus in der Kemlitzer Strasse 2. Hierin befinden sich eine museale bäuerliche Wohnung und die Spinte, in der alte Handarbeitstechniken wie Spinnen, Weben, Filzen usw. erlernt werden können. Jeden Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr, jeden ersten Samstag im Monat ab 16.00 Uhr  und nach Vereinbarung  ist das Haus geöffnet.

Auf dem Grundstück steht auch die Scheune, die vom Verein „Dorfgemeinschaft Paplitz e.V.“ bei der 96-Stunden-Aktion des RBB-Fernsehens mit Hilfe vieler fleißiger Helfer restauriert wurde. Sie beherbergt alte Landtechnik.

Homepage: www.paplitz.de

 
 

alle Sitzungstermine

 
 
 
Seite wurde nicht gefunden.
 
Brandenburg Vernetzt